Sonderausgaben Höchstbetrag mit Günstigerprüfung

Inhalt

 

Sonderausgaben Höchstbetrag online berechnen Höchstbetrag beschränkt abzugsfähige Sonderausgaben, wie Versicherung, Renten, usw. berechnen  Steuerrechner Sonderausgaben Höchstbetrag mit Günstigerprüfung 

In der Einkommensteuererklärung können Sie beschränkt abzugsfähige Sonderausgaben von der Steuer absetzen, insbesondere Vorsorgeaufwendungen wie z.B. Rentenversicherungsbeiträge, Krankenversicherungsbeiträge usw. Sie können mit unserem Rechner den Sonderausgaben Höchstbetrag mit Günstigerprüfung berechnen. Außerdem können Sie prüfen, ob sich weitere Versicherungsbeiträge absetzen lassen.

Vorsorgeaufwendungen - Höchstbetragsberechnung und Günstigerprüfung - Rechner

Angaben zur Berechnung

Veranlagungsjahr
Veranlagungsart
Bruttojahresgehalt Euro
 
Arbeitnehmeranteil zur Rentenversicherung Euro
Arbeitgeberanteil zur Rentenversicherung Euro
 
Beitrag zur gesetzlichen Krankenversicherung Euro
Beitrag zur gesetzlichen Pflegeversicherung Euro
 
Haftpflichtversicherungen Euro
 
Kapitallebensversicherung (Altvertrag) Euro
Beiträge zu einer privaten Basisrente Euro


 

Berechnung des Sonderausgaben Höchstbetrages mit Vorwegabzug

Das bis zum 31.12.2004 zur Verfügung stehende Abzugsvolumen (Höchstbeträge) für sog. Vorsorgeaufwendungen war bis zum Jahr 2010 zunächst unverändert. Ab dem Jahr 2011 wird der Vorwegabzug nach § 10 Abs. 3 EStG a.F. schrittweise vermindert:

KalenderjahrVorwegabzug für
den Steuerpflichtigen
Vorwegabzug im
Fall der Zusammen-
veranlagung von
Ehegatten
2005 - 20103.0686.136
20112.7005.400
20122.4004.800
20132.1004.200
20141.8003.600
20151.5003.000
20161.2002.400
20179001.800
20186001.200
2019300600

Top Sonderausgaben Höchstbetrag mit Günstigerprüfung

 




 

 

Auf Facebook folgen

Rürup Rechner
Riester Rechner Krankenversicherung


Buchhaltungssoftware
MS-Buchhalter

Buchhaltungssoftware MS Buchhalter downloaden und kostenlos testen
EÜR & Bilanz Version
Jetzt kostenlos testen



Weitere Informationen:

Bonuszahlungen einer Krankenversicherung können den Sonderausgabenabzug mindern
Bonuszahlungen einer Krankenversicherung mindern als Beitragsrückerstattungen den Sonderausgabenabzug jedenfalls dann, wenn die Zahlungen ohne Nachweis von gesundheitsbezogenen Aufwendungen erbracht werden. Dies hat der 7. Senat des Finanzgerichts Münster mit Urteil vom 13. Juni 2018 (Az. 7 K 1392/17 E) entschieden. Die Kläger, die als Eheleute zusammen zur Einkommensteuer veranlagt werden, ...

Scheidungsfolgenvereinbarung: Abfindungszahlung zur Vermeidung eines schuldrechtlichen Versorgungsausgleiches keine Sonderausgaben
Finanzgericht Köln, 11 K 1494/14 Datum: 16.02.2018 Gericht: Finanzgericht Köln Spruchkörper: 11. Senat Entscheidungsart: Urteil Aktenzeichen: 11 K 1494/14 ECLI: ECLI:DE:FGK:2018:0216.11K1494.14.00 Tenor: Die Klage wird abgewiesen. Der Kläger trägt die Kosten des Verfahrens. 1 Tatbestand 2 Die Beteiligten vertreten verschiedene Rechtsauffassungen bei ...

Krankheitskosten gehören nicht zu den Sonderausgaben
Krankheitskosten gehören nicht zu den Sonderausgaben   Wer im Rahmen einer privaten Krankenversicherung seine Krankheitskosten selbst trägt, um damit eine Beitragsrückerstattung zu erreichen, kann diese Kosten nicht von den erstatteten Beiträgen abziehen.   Hintergrund Die Eheleute waren privat krankenversichert. Ihre Beiträge beliefen sich im Jahr 2013 auf rund 3.400 EUR. F...

Berechnung des Sonderausgabenabzugs bei Einzelveranlagung
Wird im Rahmen einer Einzelveranlagung von Ehegatten beantragt, die Sonderausgaben, die außergewöhnlichen Belastungen sowie die Steuerermäßigung nach § 35a des Einkommensteuergesetzes (EStG) gemäß § 26a Abs. 2 Satz 2 EStG hälftig aufzuteilen, sind die Aufwendungen unabhängig davon, wer sie wirtschaftlich getragen hat, bei den Ehegatten jeweils hälftig zu berücksichtigen. Sodann sin...

BFH: Selbst getragene Krankheitskosten können nicht beim Sonderausgabenabzug berücksichtigt werden
Trägt ein privat krankenversicherter Steuerpflichtiger seine Krankheitskosten selbst, um dadurch die Voraussetzungen für eine Beitragserstattung zu schaffen, können diese Kosten nicht als Beiträge zu einer Versicherung i. S. des § 10 Abs. 1 Nr. 3 Satz 1 Buchst. a des Einkommensteuergesetzes (EStG) steuerlich abgezogen werden. Mit dem Urteil vom 29. November 2017 X R 3/16 führte der Bunde...