Realsplitting - Nachehelicher Unterhalt

Hier können Sie dier Steuerersparnis berechnen, wenn Sie den Unterhalt an den geschiedenen oder getrennt lebenden Ehegatten von der Steuer absetzen ...

Unterhalt Ehegatte (Ehefrau) Rechner

Steuerpflichtiger 1Steuerpflichtiger 2
 
Gezahlte Unterhaltsleistung Euro
 
Bruttojahreseinkommen Euro
 
Kirchensteuer


 

 

Hinweis: Der Anspruch auf nachehelichen Unterhalt entsteht erst mit einem wirksamen Scheidungsurteil. Den Unterhalt für die Ehefrau und Kinder nach Trennung und Scheidung richtet sich nach der Düsseldorfer Tabelle. Diesen können Sie hier online berechnen ...


Steuertipp: Sparen Sie Steuern durch das Absetzen des Unterhalts und Übernahme der Steuer vom Unterhaltsempfänger. Die Einkommensteuer, die beim Unterhaltsempfänger anfällt, können Sie mit unserem Einkommensteuer-Rechner berechnen ...





 

 


Buchhaltungssoftware
MS-Buchhalter

Buchhaltungssoftware MS Buchhalter downloaden und kostenlos testen
EÜR & Bilanz Version
Jetzt kostenlos testen



Weitere Informationen:

Nichteheliche Lebensgemeinschaft: Vielleicht ist doch der Splittingtarif anwendbar?
Nichteheliche Lebensgemeinschaft: Vielleicht ist doch der Splittingtarif anwendbar? Den Splittingtarif gibt es eigentlich nur für Ehepaare und eingetragene Lebenspartnerschaften, nicht jedoch für nichteheliche Lebensgemeinschaften. So hat zumindest das Finanzgericht Münster entschieden. Jetzt muss sich der Bundesfinanzhof mit der Sache befassen. Hintergrund Die Kläger leben in einer n...

Nichteheliche Lebensgemeinschaft: Kein Ehegattensplitting
Nichteheliche Lebensgemeinschaft: Kein Ehegattensplitting Den günstigen Splittingtarif können nur Ehegatten und eingetragene Lebenspartner beanspruchen. Für nichteheliche Lebensgemeinschaften gilt er dagegen nicht. Hintergrund Die Kläger leben in einem gemeinsamen Haushalt zusammen mit ihren 3 gemeinsamen Kindern. Sie sind nicht miteinander verheiratet. In ihrer Steuererklärung beant...

Einkommensteuer: Mögliche finanzielle Auswirkungen von Vorschlägen zur Reform des Ehegattensplittings und des Familienlastenausgleichs
Der Übergang vom bestehenden Ehegattensplitting zu einem Realsplitting analog zur Realsplittingregelung für Geschiedene würde zu Steuermehreinnahmen von 3,54 Milliarden Euro führen. Davon würden 170 Millionen auf den Solidaritätszuschlag entfallen, heißt es in der Antwort der Bundesregierung ( 18/7212 ) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen (18/6828 ). Die Antwort e...

Kein Splittingtarif für (noch) nicht eingetragene Lebenspartner
Kein Splittingtarif für (noch) nicht eingetragene Lebenspartner Die Partner einer Lebensgemeinschaft können für Jahre, in denen das Lebenspartnerschaftsgesetz (LPartG) noch nicht in Kraft war, keine Zusammenveranlagung wählen. Hintergrund A lebte seit 1997 mit C in einer Lebensgemeinschaft. In 1999 schlossen A und C einen notariell beurkundeten "Partnerschaftsvertrag" aufgrund dessen A an C...

Kein Splittingtarif für nicht eingetragene Lebenspartner
Der Bundesfinanzhof (BFH) hat mit Urteil vom 26.06.2014 III R 14/05 entschieden, dass die Partner einer Lebensgemeinschaft für Jahre, in denen das Lebenspartnerschaftsgesetz (LPartG) noch nicht in Kraft war, das steuerliche Splittingverfahren nicht beanspruchen können. Der Kläger lebt seit 1997 mit seinem Partner, dem er vertraglich zum Unterhalt verpflichtet war, in einer Lebensgemeinschaft...