Willkommen bei Steuerrechner24.de/Umsatzsteuerrechner,

Sie möchten schnell die Umsatzsteuer auf einer Rechnung ausrechnen und nicht erst Brutto-, Netto- und Umsatzsteuerbetrag mit dem Taschenrechner zusammen rechnen? Dann sind Sie bei unserem online Umsatzsteuer Rechner richtig. Einfach den Steuersatz auswählen bzw. eingeben und den Netto- oder Bruttobetrag eintragen und auf "Umsatzsteuer berechnen" klicken. Der Rechner berechnet Ihnen dann schnell und einfach die Umsatzsteuer.

Umsatzsteuerrechner



Nettobetrag
+ Umsatzsteuer € bei   % USt.
= Brutto



 

 

Infos zur Umsatzsteuer:

 

Wie wird die Umsatzsteuer berechnet?

Die Umsatzsteuer berechnet sich nach folgender Formel: Umsatzsteuer = Bemessungsgrundlage x Steuersatz

Die Bemessungsgrundlage ist in § 10 Umsatzsteuergesetz definiert: Der Umsatz wird nach dem Entgelt bemessen. Entgelt ist alles, was der Leistungsempfänger aufwendet, um die Leistung zu erhalten, jedoch abzüglich der Umsatzsteuer.

Der Umsatzsteuersatz ist in § 12 Umsatzsteuergesetz definiert: Er beträgt regelmäßig 19% und in besonderen Ausnahmefällen auch nur 7%.

 

 

 

Ein Beispiel wie man die Umsatzsteuer mit einer Bemessungsgrundlage von 100 (Netto) und einem Steuersatz von 19% berechnet:

100 Euro x 19% = 19 Euro (Umsatzsteuer)

100 Euro (Nettobetrag) + 19 Euro = 119 Euro (Bruttobetrag)

Obwohl die Berechnung auf den ersten Blick relativ einfach aussieht, kommt es leider immer wieder zu Fehlern. Die Formel zur Berechnung der Umsatzsteuer beruht nämlich auf der Prozentrechnung und die hat bekanntlich ihre Tücken. Die Bemessungsgrundlage für die Umsatzsteuer ist der Nettobetrag und nicht wie oft fälschlicherweise angenommen der Bruttobetrag der in der Rechnung angegeben wird. Dieser Nettobetrag muss aber mit dem jeweiligen Mehrwertsteuersatz multipliziert, welcher in Prozent angegeben ist.

Umsatzsteuer = Nettobetrag x Mehrwertsteuersatz

Beispiel mit 19% Umsatzsteuer: 19 = 100 x 19%

Der Bruttobetrag ergibt sich aus der Summe von Nettobetrag und Umsatzsteuer: Bruttobetrag = Nettobetrag + Umsatzsteuer

Beispiel mit 19% Umsatzsteuer: 119 = 100 + 19

 

Die Berechnung der Umsatzsteuer kann grundsätzlich nach zwei unterschiedlichen Methoden erfolgen

1. Berechnung der Umsatzsteuer vom Nettowert

Die Berechnung der Umsatzsteuer vom Nettowert ist einfach und berechnet sich wie folgt: Netto + (Umsatzsteuer = Netto x Steuersatz) = Brutto

Beispiel mit 19% Umsatzsteuer:  Brutto = 10 [Netto] +  (10 x 0,19) [Umsatzsteuer] = 10 + 1,9 = 11,90

2. Die Umsatzsteuer kann auch ausgehend vom Bruttowert berechnet werden.

Wichtig ist dabei, dass der Bruttowert auf den Nettowert umgerechnet werden muss, damit man den Nettowert mit dem Steuersatz multiplizieren kann um die Umsatzsteuer zu berechnen.

Der Bruttowert wird wie folgt auf den Nettowert umgerechnet: Nettowert = 100%

Bruttowert (119%) = Nettowert (100%) + Steuersatz (7 oder 19%)

-> Nettowert = Bruttowert/ /(100% + Steuersatz)

Beispiel mit 19%: Nettowert 100 = 119/ (100% + 19% = 119%) = 119/ 1,19

Durch das Umstellen der Formel kann man den also Nettobetrag aus dem Bruttobetrag wie folgt errechnen: 100 Euro (Nettobetrag) = 119 Euro (Bruttobetrag) / ( 1 + 0,19 )

Man kann den Nettowert anstatt mit der Teilung durch 1,19 (bei 19%) auch mit dem 1/1,19 = 0,84033 multiplizieren berechnen: Brutto = Netto + Steuer

zunächst wird der Nettobetrag ermittelt:  119 [Brutto] x 0,84033 [Multiplikator 1/Steuersatz] = 100

Die Steuer berechnet sich mit: 100 [Netto] x 19% [Steuersatz] = 19

Brutto =  100 [Netto] + 19 [Steuer]




 

 





Weitere Informationen:

Umsatzsteuerfreie Umsätze von Heileurythmisten nach § 4 Nr. 14 Buchst. a UStG
Im Urteil vom 26. Juli 2017 hat der BFH entschieden, dass sich der Nachweis der erforderlichen Berufsqualifikation aus der Zulassung des Heileurythmisten zur Teilnahme an den Verträgen zur Integrierten Versorgung mit Anthroposophischer Medizin nach §§ 140a ff. SGB V (i. d. F. vor dem Gesetz zur Stärkung der Versorgung in der gesetzlichen Krankenversicherung vom 16. Juli 2015) ergeben kann. D...

BFH erleichtert Steuerabzug einer bis zum 10. Januar geleisteten Umsatzsteuervorauszahlung für das Vorjahr
Umsatzsteuervorauszahlungen, die innerhalb von zehn Tagen nach Ablauf des Kalenderjahres gezahlt werden, sind auch dann im Vorjahr steuerlich abziehbar, wenn der 10. Januar des Folgejahres auf einen Sonnabend oder Sonntag fällt. Dies hat der Bundesfinanzhof (BFH) mit Urteil vom 27. Juni 2018 X R 44/16 entgegen einer allgemeinen Verwaltungsanweisung entschieden. Grundsätzlich sind Betriebsausg...

Muster der Vordrucke im Umsatzsteuer-Voranmeldungs- und Vorauszahlungsverfahren für das Kalenderjahr 2019
Unter Bezugnahme auf das Ergebnis der Erörterungen mit den obersten Finanzbehörden der Länder gilt Folgendes: (1) Im Umsatzsteuer-Voranmeldungs- und -Vorauszahlungsverfahren werden für die Voranmeldungszeiträume ab Januar 2019 die beiliegenden Vordruckmuster eingeführt: USt 1 A Umsatzsteuer-Voranmeldung 2019, USt 1 H Antrag auf Dauerfristverlängerung und Anmeldung der Sondervora...

Umsatzsteuerrechtliche Organschaft zwischen GmbH und GbR: finanzielle Eingliederung
Keine finanzielle Eingliederung einer GmbH in eine GbR gem. § 2 Abs. 2 Nr. 2 UStG bei fehlender Beteiligung der GbR an der GmbH und bei nicht mehrheitlicher GbR-Beteiligung der Anteilseignerin der GmbH; zu den Anforderungen an einen Vertrauensschutz bei Änderung von Verwaltungsanweisungen (hier: Übergangsregelung im BMF-Schreiben vom 5. Juli 2011, BStBl I 2011, 703). Mit Urteil vom 17. Mai 2...

Nach § 14c UStG geschuldete Umsatzsteuer ist keine Betriebsausgabe
Der 4. Senat des Finanzgerichts Münster hat mit Urteil vom 20. Juli 2018 (Az. 4 K 333/16 E) entschieden, dass nach § 14c Abs. 2 UStG geschuldete Umsatzsteuerbeträge aus einer Tätigkeit, die ausschließlich zur Erstellung von Scheinrechnungen diente, nicht als (nachträgliche) Betriebsausgaben abzugsfähig sind. Der Kläger meldete im Februar 2009 in Hessen ein Gewerbe mit dem Gegenstand ...


In Zusammenarbeit mit
Steuerberater Dipl.-Kfm.
Michael Schröder
steuerschroeder.de
Steuerberater Dipl.-Kfm. Michael Schröder steuerschroeder.de

Buchhaltungssoftware
MS-Buchhalter
MS Buchhalter downloaden und kaufen
EÜR oder Bilanz Version
jetzt bestellen