Willkommen beim Stundenlohn Rechner

Stundenlohn berechnen Stundenlohn Euro/Stunden Stundenlohn-Rechner

Ihren Stundenlohn können Sie mit dem kostenlosen online Rechner schnell und einfach berechnen:

Stundenlohn Rechner

Monatsgehalt (brutto) Euro
Arbeitszeit pro Woche Stunden



 

Durchschnittlicher Stundenlohn von Beschäftigten

Mit dem durchschnittlichen Stundenlohn lässt sich die Verdienstsituation abhängig Beschäftigter unterschiedlicher Altersgruppen, Wirtschaftszweige und Erwerbsformen betrachten.

 

Er enthält keine Information über Lohnspreizungen innerhalb der genannten Gruppen. Einzelne Bruttostundenlöhne können daher beispielsweise innerhalb einer Branche deutlich vom errechneten Durchschnittslohn abweichen. Arbeitnehmer in der Landwirtschaft sowie in Betrieben mit bis zu zehn Beschäftigten gehen nicht in die Berechnungen ein. Berücksichtigt wurden außerdem nur Beschäftigte im Alter von 15 bis 64 Jahren, die nicht in Bildung oder Ausbildung und nicht in Altersteilzeit waren.

 

 

Arbeitnehmer verdienen 15,54 Euro pro Stunde

Beschäftigte zwischen 15 und 64 Jahren verdienten in Deutschland 2010 durchschnittlich 15,54 Euro. Dieser Wert bildet allerdings nicht die Streuung bei den Bruttostundenlöhnen (z.B. regionale Differenzen, Unterschiede zwischen einzelnen Erwerbsformen) ab.

 

Lohnniveau im Osten niedriger als im Westen

Das Lohnniveau in den neuen Ländern lag mit 12,37 Euro mit einer Differenz von 3,68 Euro deutlich unter dem Durchschnittsverdienst in den alten Ländern mit 16,05 Euro.

Durchschnittlicher Bruttostundenlohn von Beschäftigten

 

Geringfügig Beschäftigte und Zeitarbeitnehmer verdienen am wenigsten

Die meisten Beschäftigten, die 2010 einen geringen Lohn erhielten, waren atypisch beschäftigt. Zur atypischen Beschäftigung zählt man  vier Erwerbsformen: Teilzeitbeschäftigung mit bis zu 20 Wochenarbeitsstunden, befristete Beschäftigung, Zeitarbeit und Mini-Jobs.

Fast jeder zweite (49,8 %) atypisch Beschäftigte erhielt 2010 einen durchschnittlichen Stundenlohn von 10,36 Euro. Geringfügig Beschäftigte hatten mit durchschnittlich 8,19 Euro die geringsten Stundenlöhne. Einen besonders hohen Niedriglohnanteil wiesen die geringfügig Beschäftigten mit 84,3 % auf. Bei Beschäftigten in Normalarbeitsverhältnissen lag der Stundenlohn dagegen mit 17,09 Euro deutlich höher. Als Normalarbeitsverhältnis gilt eine unbefristete Beschäftigung mit über 20 Wochenarbeitsstunden, die nicht als geringfügige Beschäftigung und nicht als Zeitarbeit ausgeübt wird. Ausschlaggebend für diese Unterschiede beim Stundenlohn sind nicht nur die Beschäftigungsformen, sondern auch Qualifikationsanforderungen, die damit verknüpft sind. Bei geringfügiger Beschäftigung sind diese Anforderungen in der Regel relativ niedrig.

 

Durchschnittlicher Stundenlohn von Erwerbstätigen 2010
in Euro

Gegenstand der NachweisungInsge-
samt
Normal-
arbeit-
nehmer/
-innen
Atypisch
Beschäf-
tigte
davon
Teil-
zeit-
beschäf-
tigte
befristet
Beschäf-
tigte
gering-
fügig
Beschäf-
tigte
Zeit-arbeit-
nehmer/
-innen
Quelle: Verdienststrukturerhebung 2010.
Bruttostundenverdienst
Insgesamt15,5417,0910,3614,4512,068,198,91
Frauen14,2115,6410,7614,6212,008,248,31
Männer16,8918,1710,0012,6412,108,089,15
Früheres Bundesgebiet
   einschließlich Berlin
16,0517,6610,6814,6412,508,379,25
Neue Bundesländer12,3713,438,3310,999,986,487,63
Alter von ... bis zu ... Jahren
15 bis 2510,2211,959,0010,2010,447,508,47
25 bis 3514,1315,2211,1313,2813,138,369,18
35 bis 4516,7117,8811,7015,6113,088,399,09
45 bis 5516,9018,0710,6214,6111,598,378,75
55 bis 6516,2317,789,5913,5710,288,238,88
Höchster beruflicher Ausbildungsabschluss
ohne Berufsausbildung/Lehre10,0013,508,4010,929,278,128,00
mit Berufsausbildung/Lehre15,0915,9311,5714,8211,498,389,77
Hochschulabschluss23,3023,9719,8221,4819,749,3915,61

 

Informationen zum Indikator

Beschreibung/Definition
Arithmetischer Mittelwert des Bruttostundenlohns von Erwerbstätigen.
Hinweise zur Interpretation
Basis für die Berechnung sind Arbeitnehmer in allen Wirtschaftszweigen (NACE – Gruppen) mit Ausnahme der Landwirtschaft, Fischerei, private Haushalte und exterritoriale Organisationen in Unternehmen mit mindestens 10 Beschäftigten. Beschäftigte im Alter von 15 bis 64 Jahren, ohne Auszubildende und Altersteilzeit.
Quelle Verdienststrukturerhebung 2010.

 




 

 





Weitere Informationen:

BFH: Prüfungsbefugnisse der Zollverwaltung nach dem Mindestlohngesetz gegenüber ausländischen Arbeitgebern
Arbeitgeber mit Sitz in einem anderen EU-Mitgliedstaat, deren Arbeitnehmer im Inland tätig sind, sind nach dem Mindestlohngesetz (MiLoG) verpflichtet, eine Überprüfung von Art und Umfang der im Inland verrichteten Arbeiten durch die Zollverwaltung zu dulden. Dies hat der Bundesfinanzhof (BFH) mit drei Urteilen vom 18.08.2020 – VII R 34/18, VII R 35/18 und VII R 12/19 entschieden. In den g...

Der gesetzliche Mindestlohn steigt
Kabinett folgt Empfehlung der Mindestlohnkommission Der gesetzliche Mindestlohn wird bis zum 1. Juli 2022 auf 10,45 Euro brutto je Stunde erhöht. Das Bundeskabinett hat die vom Bundesminister für Arbeit und Soziales vorgelegte Dritte Verordnung zur Anpassung der Höhe des gesetzlichen Mindestlohns beschlossen. Die Entscheidung des Bundeskabinetts beruht auf der Empfehlung der Mindestlohnk...

EU-Richtlinie soll angemessene Mindestlöhne in allen Mitgliedstaaten sicherstellen
Die Kommission hat heute eine EU-Richtlinie vorgeschlagen, die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer durch angemessene Mindestlöhne schützen und ihnen am Ort ihrer Arbeit einen angemessenen Lebensstandard ermöglichen soll. Mindestlöhne in angemessener Höhe haben nicht nur eine positive soziale Wirkung. Sie bringen auch umfassende wirtschaftliche Vorteile mit sich, da sie die Lohnungleichheit ve...

Mindestlohn für Einsatz in der umfassenden häuslichen Betreuung
Das Landesarbeitsgericht Berlin-Brandenburg hat der Klage einer im Rahmen einer „24-Stunden-Pflege zu Hause" eingesetzten Arbeitnehmerin auf Zahlung zusätzlicher Vergütung im Wesentlichen stattgegeben und insoweit die Entscheidung des Arbeitsgerichts bestätigt. Die Klägerin, eine bulgarische Staatsangehörige, wurde auf Vermittlung einer deutschen Agentur, die mit dem Angebot „24 Stunde...

Mindestlohn steigt auf 10,45 Euro im Jahr 2022
Die Mindestlohn-Kommission hat ihren Anpassungsbeschluss gefasst und ihren Bericht vorgestellt. Es ist turnusgemäß der dritte Bericht seit der Einführung des allgemeinen gesetzlichen Mindestlohns in Deutschland im Januar 2015. Dieser liegt derzeit bei 9,35 Euro brutto je Zeitstunde. Die Kommission empfiehlt eine Erhöhung des Mindestlohns in mehreren Schritten auf 10,45 Euro zum 1. Juli 2022....


In Zusammenarbeit mit
Steuerberater Dipl.-Kfm.
Michael Schröder
steuerschroeder.de
Steuerberater Dipl.-Kfm. Michael Schröder steuerschroeder.de

Buchhaltungssoftware
MS-Buchhalter
MS Buchhalter downloaden und kaufen
EÜR oder Bilanz Version
jetzt bestellen