Willkommen bei Erbschaftssteuerrechner

Müssen Sie als Erbe eine Erbschaftssteuer bezahlen? Mit unserem Erbschaftssteuerrechner können Sie leicht und schnell selbst die Erbschaftssteuer, Freibeträge (auch Versorgungsfreibetrag), Steuerklasse und Steuersatz berechnen:

Erbschaftssteuerrechner

Verhältnis zum Erblasser
Hausrat Euro
(Geld-) Vermögen Euro
Selbst genutztes Wohneigentum Euro
Quadratmeterzahl (qm) m2
Vermietete Immobilien Euro
Nachlassverbindlichkeiten Euro



 

 

Berechnung der Erbschaftssteuer

Bei einem Erbe muss geprüft werden, ob eine Erbschaftssteuer entsteht, weil dann eine Erbschaftssteuererklärung abzugeben ist. Für die Berechnung der Erbschaftssteuer sind die Vermögensgegenstände unter Berücksichtigung von Steuerbegünstigungen zu bewerten und Schulden abzuziehen. Als Nachlassverbindlichkeiten sind abzugsfähig: Schulden vom Erblasser, Verbindlichkeiten aus Vermächtnissen oder geltend gemachten Pflichtteilsansprüchen, Bestattungskosten für ein angemessenes Grabdenkmal und der Grabpflegekosten (jährliche Grabpflegekosten x 9,3) sowie Kosten, die mit der Abwicklung, Regelung oder Verteilung des Nachlasses im Zusammenhang stehen. Für diese Aufwendungen wird ein Betrag von 10.300 EUR abgezogen, wenn der Erwerber nicht einen höheren Betrag nachweist.

Der Zugewinnausgleich ist bei Beeendigung der Zugewinngemeinschaft steuerfrei (siehe Zugewinnausgleich)

Die Erbschaftssteuersätze als auch die Erbschaftssteuerfreibeträge hängen vom Verwandtschaftsverhältnis ab. Der Erbschaftssteuer Rechner berücksichtigt die Steuerklassen und persönlicher Freibeträge sowie ggf. auch Versorgungsfreibeträge.

Bei mehreren Erbschaften bzw. Schenkungen von derselben Person innerhalb von 10 Jahren müssen die Erwerbe zusammen gerechnet werden.

Das Erbschaftssteuergesetz unterscheidet zwischen der unbeschränkten und beschränkten Steuerpflicht. Bei der unbeschränkten Steuerpflicht ist das gesamte Vermögen im Inland und Ausland steuerpflichtig. Doppelbesteuerungsabkommen mit anderen Staaten können ggf. die unbeschränkte Steuerpflicht einschränken. Bei der beschränkten Steuerpflicht ist nur das Vermögen im Inland steuerpflichtig.

In bestimmten Fällen kommt es zur gesonderten Feststellung von Steuerwerten für Zwecke der Erbschaftsteuer, insbesondere bei:

 


 

Weitere Rechner zum Thema:

Erbschaft + Schenkung

ErbschaftssteuerSchenkungssteuerZugewinnausgleich

 





Weitere Informationen:

Anwendung des Erbschaftssteuergesetzes 2009 auf Erbfälle vor Ablauf der Fortgeltungsanordnung (30. Juni 2016) bei Erlass des Erbschaftsteuerbescheides nach Fristablauf
In seinem Urteil vom 28. April 2017 bestätigt der 3. Senat die bisherige Rechtsprechung, wonach ein Gesetz, das das Bundesverfassungsgericht für unvereinbar mit Art. 3 Abs. 1 GG erklärt hat, für das aber eine Frist für die Fortgeltung und Neuregelung angeordnet wurde, auf „Altfälle" weiterhin anzuwenden ist. Im Falle des Erbschaftsteuerrechts ist dabei zeitlich der Eintritt des Erbfalls ma...

Urteil des Bundesverfassungsgerichts zur Erbschaftssteuer - Finanzminister Schneider: „Anstehende Neuregelung muss gerecht sein und Unternehmensfortführungen sichern"
Der Niedersächsische Finanzminister Peter-Jürgen Schneider sieht in der heutigen Entscheidung des Bundesverfassungsgerichtes (BVerfG) zur Erbschaftsteuer die von der Niedersächsischen Landesregierung erwartete Klarstellung: „Auch die Niedersächsische Landesregierung sah die bisherige Privilegierung bei der Vererbung von Betriebsvermögen als überzogen an", so Finanzminister Schneider.  Es ...

Erbschaftssteuer: Bundesregierung will an Begünstigung der Firmenerben festhalten
Das Bundesverfassungsgericht hat in seinem Urteil zur Erbschaft- und Schenkungsteuer Rechtsklarheit geschaffen Das Bundesverfassungsgericht hat in seinem Urteil vom 17. Dezember 2014 entschieden, dass die Verschonungsregelungen der § 13a und § 13b ErbStG für Betriebsvermögen, Betriebe der Land- und Forstwirtschaft und Anteile an Kapitalgesellschaften jeweils in Verbindung mit § 19 Absatz 1 E...

Gleiche Erbschaftssteuer-Sätze bei Steuerklassen II+III nicht verfassungswidrig
Gleiche ErbSt-Sätze bei Steuerklassen II+III nicht verfassungswidrig Kernfrage/Rechtslage Eine Kernänderung der Erbschaftsteuerreform zum 1.1.2009 war, dass die Steuersätze der Erbschaftsteuerklasse II (entferntere Verwandtschaft bspw. Geschwister) und Erbschaftsteuerklasse III (jeder sonstige Dritte) gleichgesetzt wurden. Diese - inzwischen durch das Wachstumsbeschleunigungsgesetz rückg...


In Zusammenarbeit mit
Steuerberater Dipl.-Kfm.
Michael Schröder
steuerschroeder.de
Steuerberater Dipl.-Kfm. Michael Schröder steuerschroeder.de

Buchhaltungssoftware
MS-Buchhalter
MS Buchhalter downloaden und kaufen
EÜR oder Bilanz Version
jetzt bestellen