Willkommen bei Brutto Netto Rechner 2014 + 2013

Wie viel bleibt Netto vom Gehalt übrig? Mit dem kostenlosen Brutto Netto Rechner können Sie online Ihr Nettoeinkommen für das Jahr 2014 und/oder 2013 ermitteln. Der Brutto-Netto-Rechner gibt Auskunft über den Lohn inklusive aller gesetzlichen Abzüge.

Brutto Netto Rechner 2014 + 2013

Brutto-Netto-Rechner für das Jahr 2014

Brutto-Netto-Rechner für das Jahr 2013

Bitte erfassen Sie die notwendigen Angaben zur Lohnsteuer und Sozialversicherung: Bruttolohn, weitere Be- und Abzüge wie Einmalzahlungen, geldwerte Vorteile, Netto-Bezüge, Netto-Abzüge, Abrechnungsjahr, Monat, Abrechnungszeitraum (Jahr, Monat, Woche, Tag), Steuerklasse, Faktor in Steuerklasse IV, Kirchensteuer, Kinderfreibeträge, Freibetrag lt. Lohnsteuerkarte sowie das Bundesland. Außerdem müssen in den Eingabefeldern die Art der Krankenversicherung, der anzuwendende Beitragssatz der gesetzlichen Krankenkasse eingegeben werden.






Auf Facebook folgen

Siehe auch:
Arbeitskraft Rechner
Stundenlohn
Minijob Rechner

Steuerberater fragen
Steuerberater fragen


Buchhaltungssoftware
MS-Buchhalter

Buchhaltung Software

Rechnung online schreiben
Kostenlos online Rechnungen schreiben

Steuerliches Info-Center
Bundesfinanzministerium
Bundeszentralamt für Steuern
Bundesfinanzhof
Elster

Share

Weitere Informationen:

Nettolohnvereinbarung: ESt-Nachzahlung nicht auf Bruttobetrag hochzurechnen
Nettolohnvereinbarung: ESt-Nachzahlung nicht auf Bruttobetrag hochzurechnen Kernaussage Trifft ein Arbeitnehmer mit seinem Arbeitgeber eine Nettolohnvereinbarung, so ist eine Einkommensteuernachzahlung durch den Arbeitgeber nicht auf einen Bruttobetrag hochzurechnen. Denn durch die arbeitgeberseitige Nachzahlung fließt dem steuerpflichtigen Arbeitnehmer lediglich ein Bruttoarbeitslohn in eben...

BFH: 1%-Regelung auf Grundlage des Bruttolistenneupreises verfassungsrechtlich unbedenklich
BFH-Urteil vom 13.12.2012 – VI R 51/11 Pressemitteilung Nr. 14 des Bundesfinanzhofs (BFH): “Der Bundesfinanzhof (BFH) hat mit Urteil vom 13. Dezember 2012 VI R 51/11 erneut bekräftigt, dass verfassungsrechtliche Bedenken gegen die 1%-Regelung nicht bestehen. Zum Arbeitslohn gehören auch die Vorteile aus der Überlassung eines Dienstwagens, soweit ihn der Arbeitnehmer privat nutze...

Kfz-Nutzung: BFH hält an Bruttolistenpreis fest
Kfz-Nutzung: BFH hält an Bruttolistenpreis fest Kernaussage Die private Nutzung betrieblicher Kfz unterliegt der Ertrags- und Umsatzbesteuerung. Zur Ermittlung der auf die private Nutzung entfallenden Steuern wird regelmäßig die 1 %-Methode eingesetzt. Als Bemessungsgrundlage dient hier der Bruttolistenpreis. Sachverhalt Der Bundesfinanzhof (BFH) hatte die 1 %-Methode wiederholt als zul...

steuer.org