Inhaltsverzeichnis - Rentenrechner

H

Hinterbliebenenrente

Anspruch auf Hinterbliebenenrente besteht für überlebende Ehepartner (Witwen und Witwer) oder Lebenspartner einer eingetragenen Lebenspartnerschaft, die nicht wieder geheiratet bzw. keine eingetragene Lebenspartnerschaft begründet haben, nach dem Tod des versicherten Partners, wenn dieser die allgemeine Wartezeit erfüllt hat. Die allgemeine Wartezeit beträgt fünf Jahre. Daneben wird Hinterbliebenenrente als Waisenrente geleistet.

Top Rentenlexikon

Hinzuverdienstgrenzen

Die Altersrenten und Renten wegen verminderter Erwerbsfähigkeit stellen den Ersatz für ausgefallene Verdienste dar. Wird neben diesen Renten zusätzliches Erwerbseinkommen bezogen, so bestehen für diese Renten bis zum Erreichen der Regelaltersgrenze bestimmte Hinzuverdienstgrenzen. Für diejenigen, die vor 1947 geboren sind, liegt die Regelaltersgrenze bei 65 Jahren. Für diejenigen, die nach 1947 geboren sind, wird die Regelaltersgrenze in Abhängigkeit vom Geburtsjahrgang stufenweise bis auf das 67. Lebensjahr angehoben. Als Hinzuverdienst werden bis zum Erreichen der jeweiligenRegelaltersgrenze Arbeitsentgelt, Arbeitseinkommen und vergleichbares Einkommen berücksichtigt. Bei Renten wegen verminderter Erwerbsfähigkeit werden zusätzlich bestimmte Entgeltersatzleistungen als Hinzuverdienst berücksichtigt.

Top Rentenlexikon

Höchstbeitrag

Beiträge zur Rentenversicherung dürfen nur in begrenzter Höhe gezahlt werden. Der Höchstbeitrag ist der Beitrag, der für einen Arbeitsverdienst zu zahlen ist, welcher der Beitragsbemessungsgrenze entspricht. Der Höchstbeitrag beträgt 2013 in den alten Bundesländern monatlich 1.096,20 Euro (Berechnung: 18,9 Prozent von 5.800 Euro) und in den neuen Bundesländern monatlich 926,10 Euro (Berechnung: 18,9 Prozent von 4.900 Euro). Der Wert in den neuen Bundesländern gilt nur für Pflichtbeiträge, weil für freiwillig Versicherte in den neuen Bundesländern der Höchstbeitrag nach "Westniveau" gilt.

Top Rentenlexikon

Tipps:

Top Rentenlexikon





Weitere Informationen:

Haltelinie für Beiträge und Rentenniveau
Arbeit und Soziales/Gesetzentwurf - 08.10.2018 (hib 732/2018) Berlin: (hib/CHE) In der gesetzlichen Rentenversicherung soll eine doppelte Haltelinie für das Sicherungsniveau vor Steuern bei 48 Prozent und den Beitragssatz bei 20 Prozent eingeführt werden. Diese Haltelinien sollen vorerst bis 2025 gelten. So sieht es der Gesetzentwurf (19/4668) der Bundesregierung über Leistungsverbesserunge...

Beitragsbemessungsgrenze 2019 - Referentenentwurf zur Sozialversicherungs-Rechengrößen­verordnung 2019
Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales legt den Referentenentwurf zur Sozialversicherungs-Rechengrößenverordnung 2019 vor: Mit der Verordnung werden die maßgeblichen Rechengrößen der Sozialversicherung gemäß der Einkommensentwicklung im vergangenen Jahr (2017) turnusgemäß angepasst. Die Werte werden – wie jedes Jahr – auf Grundlage klarer gesetzlicher Bestimmungen mittels Ver...

Rentenzahlungen von Pensionskassen sind u. U. in der GKV und sozialen Pflegeversicherung nicht beitragspflichtig
Es verstößt gegen das Gleichheitsgebot, wenn für die Berechnung der Beiträge von Rentnern zur gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung solche Zahlungen berücksichtigt werden, die auf einem nach Ende des Arbeitsverhältnisses geänderten oder ab diesem Zeitpunkt neu abgeschlossenen Lebensversicherungsvertrag zwischen einer Pensionskasse in der Rechtsform eines Versicherungsvereins auf Ge...

Rentenpakt gewährleistet Sicherheit und Gerechtigkeit für alle Generationen
Kabinett bringt doppelte Haltelinie, Verbesserungen bei Mütter- und Erwerbsminderungsrente und Entlastung von Geringverdienern auf den Weg Das Bundeskabinett hat am 29.08.2018 den Entwurf eines Gesetzes über Leistungsverbesserungen und Stabilisierung in der gesetzlichen Rentenversicherung (RV-Leistungsverbesserungs- und -Stabilisierungsgesetz) beschlossen. Hubertus Heil, Bundesminister für ...

Referentenentwurf eines Jahressteuergesetzes 2018 kommt mit umsatzsteuerlichen Neuerungen im Gepäck
Der Referentenentwurf eines Jahressteuergesetzes 2018 ist da. Neben den notwendigen Anpassungen an ergangene Rechtsprechung und redaktionellen Änderungen sieht er insbesondere im Umsatzsteuerrecht einschneidende Änderungen vor. Der Deutsche Steuerberaterverband e.V. (DStV) weist in seiner Stellungnahme S 07/18 insbesondere auf folgende Punkte hin: Umsetzung der „Gutschein-Richtlinie" ...


In Zusammenarbeit mit
Steuerberater Dipl.-Kfm.
Michael Schröder
steuerschroeder.de
Steuerberater Dipl.-Kfm. Michael Schröder steuerschroeder.de

Buchhaltungssoftware
MS-Buchhalter
MS Buchhalter downloaden und kaufen
EÜR oder Bilanz Version
jetzt bestellen